> Zurück

U11 Challenger: Heimturnier in Pfäffikon

Bertschinger Olivia 22.09.2019

Da leider zu wenige Mannschaften sich im U9 Bereich angemeldet haben, entfiel diese Turnier am Morgen. Unsere U11 konnte so etwas ausschlafen und gegen 10 Uhr erst in die Sporthalle Mettlen kommen. Nach dem Goal und Bänkli aufstellen, Blachen montieren und Matten schleppen, waren einige bereits besten eingewärmt. Nichts destotrotz begann nun das eigentliche Sporttreiben.

Mit Witikon 1+2, Stäfa, Rüti-Rapperswil-Jona und Volketswil erwarteten uns starke Gegner. Aber schliesslich war es ja auch ein Challenger Turnier. Wie üblich verpennten die Minis ihr erstes Spiel. Zu viel wird zugeschaut in der Verteidigung und verträumt in der Gegend herum gestanden. Und all diese Regeln! Wir haben aber auch neue Gesichter dabei, die ihr erstes Turnier spielen. Und wenn man bedenkt, dass die Hälfte aller Spieler noch U9 Spielen könnte und von der  Körpergrösse einen Kopf kleiner sind als die Gegner, haben sich die Kleinster der HSG gut behauptet. Die folgende zwei Spiele nahmen sich die U11 vor, besser zu verteidigen, bei ihrem Spieler zu bleiben, zusammen in den Gegenstoss zu gehen und mal einer der vier Ecken statt den Torhüter als Wurf Ziel auszusuchen. Mal klappte es besser mal weniger, aber aufgeben war keine Option. Und wir sind schliesslich hier zum Lernen, Üben und Spielerfahrung zu sammeln.

Im Vierten und letzten Spiel merkte man die Müdigkeit den Spieler an. Auch den Gegenern. 23 Minuten Spielzeit sind halt schon ziemlich lange. Aber gegen aller Erwartung raufte sich die Rasselbande zusammen und verteidigte so gut wie noch nie an diesem Turnier. Auch kamen die Schüsse nun nicht von der Mittellinie sondern in schön herausgespielten Situation. Uns Trainerinnen fielen fast die Augen aus dem Kopf als die Kids ein beinahe perfektes Sperren-Lösen zeigten. Unbewusst, ohne Anleitung aber mit dem richtigen Instinkt. Laura, Barbara und ich sind beeindruckt von euren Fortschritten und dem unglaublich tollen Zusammenhalt den ihr habt. Mit euch macht es einfach Spass Trainer zu sein!

Mit nur 5 Mannschaften, aber viel Einsatz und einem tollen Handball konnten wir das Heimturnier beenden. Rund 320 (!) Tore wurden geschossen. Danke den Helfer, den Schiris, Mamis und Papis fürs Fahren und Kuchen backen. Bis nächstes Jahr!